Das Pfadfinderleben ist vielseitig

Fahrt und Lager, das Leben in der Natur, musisch-künstlerische, handwerklich-technische, spielerische und sportliche Betätigung, die Auseinandersetzung mit der gesellschaftlichen Umwelt und die Begegnung mit Kindern und Jugendlichen unterschiedlichster Nationalitäten gehören dazu. Neue und alternative Erfahrungen werden möglich im Umgang mit Mitmenschen und in der Praxis einer einfachen Lebensführung. Sie führen hin zu Bekenntnis und Engagement der erwachsenen Pfadfinderin bzw. des erwachsenen Pfadfinders in gesellschaftlichen und politischen Fragen.

Pfadfinden ist ein Versprechen

Ein Versprechen zu einem einfachen Lebensstil, bestimmt durch das Pfadfindergesetz und manifestiert durch das Pfadfinderversprechen. Lernen durch Tun, Unternehmungen in der Gemeinschaft, Arbeit in Kleingruppen zur Herausbildung von Demokratiefähigkeit, gesunder Leiterfähigkeit, Gruppen- und Eigenverantwortung machen das Pfadfinder*innenleben aus. Die Organisation von Programmen und innovativen Aktivitäten beruhen auf der Bedürfnisgrundlage junger Menschen. 

Pfadfinden ist Spaß mit Lerneffekt

Pfadfinden fördert und unterstützt junge Menschen bei der Entwicklung von sozialen, intellektuellen, musischen, geistigen und physischen Fähigkeiten. Hierbei wird der Spaß am Tun immer mitgedacht.

Pfadfinden ist offen für alle

Pfadfinden grenzt niemanden aus, unabhängig von Herkunft, Geschlecht, sexueller Orientierung, körperlichen oder geistigen Fähigkeiten, Hautfarbe, Religion oder sozialem Status. Gerichtet wird sich dabei nach den Prinzipien und Methoden des Gründers Lord Robert Baden-Powell.

Pfadfinden ist international

Weltweit gibt es nur noch drei Nationen, in denen das Pfadfinden verboten ist. Seit der Gründung der Pfadfinderbewegung im Jahr 1907 ist das Wachstum der Bewegung nie zum Stillstand gekommen; heute gibt es weit über 30 Millionen Pfadfinderinnen und Pfadfinder. Die Mitgliederzahl hat sich in den letzten 20 Jahren verdoppelt.

Pfadfinden ist nicht politisch gebunden

Pfadfinderei repräsentiert keine politische oder parteipolitische Organisation. Sie ist frei und unabhängig. Viele Pfadfinderinnen und Pfadfinder bringen sich mit konstruktiven Vorschlägen und aktiven Beiträgen zum Wohl ihrer Gemeinde oder ihrer Stadt, ihrer Gesellschaft und ihres Landes ein.

.

Foto: Sebastian B.C. Lehmann

Es kann nicht kommentiert werden.